DIE ERMORDUNG EINER BUTTERBLUME UND ANDERE ERZÄHLUNGEN

À propos

Die Digue von Ostende lag in dem blitzenden Mittagslicht. Die geschmückten Menschen auf der breiten Meerespromenade lachten und gingen an einander vorüber. Unter dem Widerschein des unermeßlichen Wassers funkelten die Fenster der Strandhäuser zärtlich auf. Das unablässige Brausen des Meeres rollte von den Steindämmen zurück, schwoll wieder an, schwoll immer wieder ab.
Der schwere Brasilianer ging mit offenem Munde unter den geschmückten Menschen. Er ging dicht am Meeresgitter der Promenade. Er hielt den Kopf gesenkt wie überrieselt vom Badewasser; seine vollen Lippen waren feucht. Die schwarzen weißdurchzogenen Haarsträhnen fielen über seine Ohren. Er bog den Kopf mit dem Kalabreser nach rechts und links, um dem Anprall des scharfen Windes zu begegnen. Er streifte ab und zu mit einem freudigen Blick das graugrüne Wasser. Sein gelbbraunes schwammiges Gesicht zuckte, die Augen, die in grauen Hohlen lagen, schimmerten; er spürte den feinen Luftwirbeln nach, die um seinen bloßen Hals fuhren, das graue Schläfenhaar anhoben und gegen seine Wange mit feinen Stiletten anschwirrten. Er fror leise; blickte an seinem weißen Vorhemd entlang, über das weißer Sonnenschein floß, und einen Augenblick beunruhigte ihn der Gedanke, daß sein Blick vielleicht Schatten werfe. Er seufzte, drängte sich tiefer zwischen die Menschen.


Rayons : Littérature > Romans & Nouvelles


  • Auteur(s)

    Alfred Döblin

  • Éditeur

    Culturea

  • Distributeur

    Sodis

  • Date de parution

    02/03/2023

  • EAN

    9791041909629

  • Disponibilité

    Épuisé

  • Nombre de pages

    84 Pages

  • Longueur

    22 cm

  • Largeur

    17 cm

  • Épaisseur

    0.5 cm

  • Poids

    147 g

  • Support principal

    Grand format

Infos supplémentaires : Broché  

Alfred Döblin

Médecin et écrivain allemand, Alfred Döblin (1878-1957) a fait des études de médecine avant de devenir neurologue. En 1910, il est co-fondateur et collaborateur de la revue expressionniste Der Sturm, et publie dès 1913 un grand nombre de romans, des nouvelles et des essais. Obligé de quitter l'Allemagne en 1933, il s'installe d'abord en France, où il est naturalisé en 1936, puis aux États-Unis. Il revient en France en 1951, puis en Allemagne en 1957, peu avant sa mort.

empty